KONTAKT

Frankfurter Str. 98D

53773 Hennef


Tel.: 02242 / 9 19 80

info@optik-frohn.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag

9:00 - 18:30


Samstag

9:00 - 14:00

Zeitleiste 1955


Gründung des Unternehmens Optik Frohn durch Josef Frohn, damals mit 21 Jahren jüngster Meister der BRD

Zeitleiste 1960

Umbau & Erweiterung der Geschäftsräume

Zeitleiste 1979

Ingrid Schmitz (geb. Frohn) steigt in das väterliche Unternehmen ein, 2. Generation

Zeitleiste 1980

Erweiterung der Geschäftsräume auf heutige Grundfläche & großer Ladenumbau sowie 25. Jubiläum

Zeitleiste 1983

Andreas Frohn beginnt ebenfalls im Familienunternehmen zu arbeiten

Zeitleiste 1992

Gründung der Optik Frohn GmbH mit Geschäftsübergabe & Generationswechsel

Zeitleiste 1995

Umfangreicher Ladenumbau zum 40. Geschäftsjubiläum

Zeitleiste 2002

Ricarda Schmitz (3. Generation) fängt im Unternehmen an



Zeitleiste 2005

Neugestaltung der Geschäftsräume zum 50. Geschäftsjubiläum

Zeitleiste 2009

Gründung zum Sehzentrum Optik Frohn mit Neugestaltung der Werkstatt & des Sehzentrums


Zeitleiste 2013

Weiterentwicklung des Sehzentrums mit neuester Messtechnik DNEye® von Rodenstock & Anschaffung eines neuen CNC-Automaten in der Werkstatt



Zeitleiste 2013

Erstmalig arbeiten drei Augenoptikermeisterinnen für Optik Frohn


TEAM / MITARBEITER

Ingrid Schmitz
geb. Frohn, Geschäftsführerin seit 1994

Andreas Frohn
Gesellschafter, Werkstattleitung

Melanie Teichert
Augenoptikermeisterin

Ricarda Schmitz
Leitung Sehzentrum, Augenoptikermeisterin

Susanne Bublitz
Augenoptikermeisterin

UNTERNEHMENSPHILOSOPHIE


1955 war Josef Frohn der erste Augenoptiker in Hennef. Eine gute Beratung und hervorragende Dienstleistung waren stets seine Prioritäten. In seiner eigenen Werkstatt legte Josef Frohn immer besonders Wert darauf, Produkte zu schaffen, die dem Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geben.

Es wird immer ein ganzheitliches Konzept geboten: von der Augenglasbestimmung bis zur fertigen Brille stammt alles aus einer Hand. Das Leistungsspektrum umfasst neben Brillen auch Kontaktlinsen, vergrößernde Sehhilfen und Sonnenbrillen. Optik Frohn ist stolz, seit knapp 60 Jahren diese Tradition pflegen zu können. Seit 2009 steht das Sehzentrum im Mittelpunkt, dort werden die Kunden optimal beraten. Ausschließlich von Meisterhand wird alles getan, um ein bestmögliches Resultat für das Sehvermögen jedes einzelnen Kunden zu erhalten.

Um eine möglichst gute Qualität bieten zu können, legt Optik Frohn im Bereich der Fassungen seinen Fokus auf Brillenfassungen, die in Deutschland und anderen EU-Ländern produziert wurden.

Um diese Qualität auch bei den Brillengläsern zu ermöglichen, werden seit den 60er Jahren Gläser von der Firma Rodenstock eingesetzt. Rodenstock garantiert beste Qualität der Gläser, hohe Innovation und den neuesten Stand der Technik.


WERKSTATT

Seit Gründung von Optik Frohn werden alle Brillen und handwerklichen Dienstleistungen in der eigenen Werkstatt gefertigt. Die Werkstatt befand sich immer auf dem neuesten Stand der Technik, bis zum heutigen Tag.


GESCHICHTLICHE ENTWICKLUNG

1955 wurden die Brillen von Herrn Frohn zum größten Teil noch von Hand produziert, Fassungen und Brillengläser von Hand geschliffen. In den 60er Jahren hielt der 1. Halbautomat Einzug. Dieser konnte die Brillengläser mittels einer Formscheibe nachschleifen. In den 90er Jahren wurde der erste CNC-Automat angeschafft. Dieser erfasste jede Brillenfassung digital und konnte die Brillengläser vollautomatisch schleifen. (CNC= computerized numerical control) Seit wird in der Werkstatt mit der neuesten CNC-Maschine gearbeitet, damit ist ein auf 0,05 mm genaues Schleifen der Brillengläser möglich. Beste Ergebnisse bei Brillengläsern und -fassungen werden dadurch garantiert.